Weißwurst, Pasta oder Kaiserschmarren?

Die Auswahl ist nicht leicht und doch manchmal eindeutig.
Es gibt Vorteile, Nachteile und subjektive Entscheidungen.
Besonders jetzt, wo die Motorräder langsam in der Garage verschwinden da fängt das lesen wieder an. Der ein oder andere überlegt eventuell sein Alteisen gegen etwas neues zu tauschen.
Und was soll es nun werden?
Weißwurst, Pasta oder Kaiserschmarrn – BMW S1000r, Ducati Monster oder KTM Superduke
Einige wissen spontan was sie nehmen würden, aber lassen sie sich vielleicht doch vom Weg abbringen?
Manchen sind komplett überfordert, aber können sie sich trotzdem entscheiden?
Andere Schimpfen, dass nur Fahrzeuge aus dem fernen Osten funktionieren, aber würden auch sie auf einem europäischen Eisen das Grinsen nichtmehr aus dem Gesicht bekommen?

Hier haben wir einen kleinen Testbericht gefunden, vielleicht hilft er euch ja.

Vergleich BMW S1000R, Ducati Monster 1200 und KTM 1290 Super Duke R – Testberichte – bikerszene

Eine Antwort

  1. SCOPPEX SCOPPEX sagt:

    Also die BMW ist klasse! Fährt sich super ist aber etwas klein. Die SuperDuke ist auch mal was für größere Menschen. Es fühlt sich nicht so gestaucht an.

    Bei Ducati fehlen mir die richtigen Worte. Ich kann der Marke nichts abgewinnen. Die Fußrasten sind so nach bei einander das ich die Hacken noch auf der Soziusraste habe…

    Wer mal sehen will wie sie bei Ducati arbeiten muss sich nur den Bremshebel der Rastenanlage auf der Scrabler ansehen 😀

Schreibe einen Kommentar