Superbike WM 2010

Startseite Board Motorrad-Rennsport und mehr Championships Superbike WM 2010

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #2497
    LH-RulesLH-Rules
    Teilnehmer

    Update: Starterliste: 24 Fahrer stehen fest, 2 werden nachgenannt

    Es hat eine neuerliche Überarbeitung der Starterlisten der Superbike Weltmeisterschaft gegeben. Überraschungen blieben dabei aus. Makoto Tamada und Luca Scassa sind nun offiziell eingeschrieben, dafür flog Matteo Baiocco wieder raus. Zwei Plätze sind noch unbesetzt und so weiß Roger Lee Hayden noch nicht, wer an seiner Seite im Pedercini-Team fahren wird. Auch von DFX Corse gibt es noch keine Fahrerentscheidung.
    Superbike WM 2010, Nach Startnummern

    2 Camier, Leon Aprilia Racing – Aprilia RSV4 1000 F.
    3 Biaggi, Max Aprilia Racing – Aprilia RSV4 1000 F.
    7 Checa, Carlos Althea Racing – Ducati 1098R
    11 Corser, Troy BMW Motorrad Motorsport – BMW S1000 RR
    23 Parkes, Broc ECHO CRS Grand Prix – Honda CBR1000RR
    31 Iannuzzo, Vittorio Squadra Corse Italia – Honda CBR1000RR
    35 Crutchlow, Cal Yamaha Sterilgarda Team – Yamaha YZF R1
    41 Haga, Noriyuki Ducati Xerox Team – Ducati 1098R
    49 Tamada, Makoto Pro-Ride World Superbike Racing Team – Honda CBR1000RR
    50 Guintoli, Sylvain Team Suzuki Alstare – Suzuki GSX-R1000
    52 Toseland, James Yamaha Sterilgarda – Team Yamaha YZF R1
    65 Rea, Jonathan HANNspree Ten Kate Honda – Honda CBR1000RR
    66 Sykes, Tom Kawasaki Racing Team – Kawasaki ZX 10R
    67 Byrne, Shane Althea Racing – Ducati 1098R
    76 Neukirchner, Max HANNspree Ten Kate Honda – Honda CBR1000RR
    77 Vermeulen, Chris Kawasaki Racing Team – Kawasaki ZX 10R
    84 Fabrizio, Michel Ducati Xerox Team – Ducati 1098R
    88 Pitt, Andrew Reitwagen Racing – BMW S1000 RR
    91 Haslam, Leon Team Suzuki Alstare – Suzuki GSX-R1000
    95 Hayden, Roger Lee Team Pedercini – Kawasaki ZX 10R
    96 Smrz, Jakub Borciani-Guandalini Racing Team – Aprilia RSV4 1000 F.
    99 Scassa, Luca Supersonic Team – Ducati 1098R
    111 Xaus, Ruben BMW Motorrad Motorsport – BMW S1000 RR
    123 Resch, Roland Reitwagen Racing – BMW S1000 RR
    TBA Team Pedercini – Kawasaki ZX10R
    TBA DFX Corse – Ducati 1098R

    Termine:

    -28. Febr.10 –Australien- Phillip Island
    -28. März 10 –Portuga-l Portimão
    -11.April 10 –Spanien- Valencia(*)
    -25. April 10 –Niederlande- Assen
    -9. Mai 10 –Italien- Monza
    -16. Mai 10 –Sudafrika- Kyalami
    -31. Mai 10 –USA- Salt Lake City (**)
    -27. Juni 10 –San Marino- Misano
    -11. Juli 10 –Tschechien- Brno
    -1. August 10 –Großbritannien- Silverstone
    -5. Sept. 10 –Deutschland- Nürburgring
    -26. Sept. 10 –Italien- Imola(*)
    -3. Okt. 10 –Frankreich- Magny-Cours

    #107654
    LH-RulesLH-Rules
    Teilnehmer

    Biaggi: Der 5-Sterne-Pilot

    Max Biaggi lästerte nach seinem Titelgewinn auch über die MotoGP. Wurde aber für seine Arbeit mit dem 5 WM-Titel belohnt.

    Biaggi geht als erster italienischer Superbike-Weltmeister in die Geschichte der Rennserie ein. Der Römer sprudelte nach seinem Titelgewinn in Imola vor 50.000 Tifosi. “Ich erinnerte mich zurück, vor etwa 20 Jahren gab es für mich nur den Fußball, Roma und Abseits, Eckball und Freistoß. Das hat sich dann gründlich geändert”, erinnerte sich Biaggi. Er bescherte auch Aprilia den ersten WM-Titel in der Superbike-Kategorie, nachdem die Italiener bereits in den Jahren 1999 bis 2002 ihr Glück in der Flammini-Serie mit Troy Corser und Nori Haga versucht hatten.

    Imperator im Baby-Look
    Dem trotz seiner Erfolge nicht uneingeschränkt und allseits beliebten Römer hatte am Sonntag sogar seine erneut schwangere Freundin Eli Pedron, gut versteckt hinter den Stellwänden in der Aprilia-Box, die Daumen gehalten. Dazu war Biaggi im Babyl-Look unterwegs: Die Handschuhe seines Sponsors Dainese waren in dezentem Zartrosa gehalten. Dazu kam der Suomi-Helm mit Babyschnuller und Geburtstagskerze für seine Tochter Ines, die am 18. September ihren ersten Geburtstag gefeiert hatte.

    sbk_imola_2.jpg
    Max Biaggi in Helm mit Baby-Design und Handschuhen in Zartrosa

    Pirat im Papp-Schiff
    Der nächste Gag kam in der Auslaufrunde. Biaggi wurde von seinem Fanclub angehalten und warf sich in eine Piratenverkleidung mit Kopftuch und Umhang und Schwert. Dann sprang er mit seinen Wegbegleitern in ein Piratenschiff aus Pappkarton. Die Menge im Bereich der Rivazza-Kurve kochte. Zuvor musste der tapfere Leon Haslam in der Tosa mitansehen, wie Biaggi auf Platz 5 sicher zum Titelgewinn rollte. An der Suzuki des Briten gab es einen kapitalen Motorschaden, der erste seit sechs Jahren bei Alstare.

    Die zehn Gebote
    Bei der Pressekonferenz im offiziellen SBK-Infront-Zelt kam der nächste Paukenschlag Biaggis, der behauptete, nicht auf die Titelfeier vorbereitet gewesen zu sein. Biaggi präsentierte ein T-Shirt mit der Überschrift am Rücken: “5 WM-Titel und 10 Gründe warum”. Infront-Pressechef Julian Thomas zitierte die Thesen Biaggis und erntete Applaus. Auch provokante Aussagen waren dabei. Biaggi dankte zum Beispiel in einem der Punkte Ducati, weil sie ihn für 2009 nicht verpflichtet hatten.

    sbk_imola_4.jpg

    Biaggis “ehrenwerte” Runde
    Biaggi betonte in der Pressekonferenz auch, dass seine Truppe bei Aprilia für ihn der wichtigste Faktor waren. Dabei versagte ihm sogar kurz aus Rührung die Stimme. “Jeder, der die Aprilia fahren wird, muss mir danken. Wir haben sehr hart gearbeitet. Meine sechs oder sieben Leute aus der Crew, die ich unbedingt haben wollte, sind für mich sehr wichtig.”

    Vertrag liegt bereit
    Erstaunlich: Als der Römer begann, seinen Triumph zu realisieren, ließ er Zweifel an der Fortsetzung seiner Karriere aufkommen. “Der Vertrag liegt bereit, aber ich muss jetzt ein paar Tage genießen. Dann werden wir über die Zukunft diskutieren”, versprach Biaggi. Dem schlauen Fuchs Biaggi ist aber auch zuzutrauen, dass durch dieses Verhalten bei Aprilia seinen Preis noch weiter in die Höhe treiben will. Dazu kommt, dass der Fahrermarkt bereits stark ausgedünnt ist.

    Biaggis 10 Gründe für 5 WM-Titel
    brachten die Fans mitunter zum Lachen.
    Viele Rochaden
    Am Dienstag wurde die Verpflichtung von Leon Haslam bei BMW offiziell. Suzuki Alstare hatte ihn vorzeitig aus dem Vertrag entlassen, weil Suzuki ein Bekenntnis schuldig blieb. Noriyuki Haga scheint bei Borciani/DFX zu landen. Neu in der WM 2011 wird das Team BMW Italien sein. Als Fahrer scheint Stock-Seriensieger Ayrton Badovini sicher. Dazu könnte James Toseland oder ein weiterer Italiener kommen. Bei Ten Kate ist Toseland auch ein Thema, sogar Tom Sykes hat sich empfohlen und wäre Johnny Rea auch deutlich lieber als Toseland.

    Der Römer wurde einmal mehr für seine Arbeit mit dem fünften WM-Titel belohnt.
    sbk_imola_3.jpg
    Konfettiregen auf dem Podium – direkt vor der Aprilia-Tribüne in der Variante Bassa.

    #108184
    LH-RulesLH-Rules
    Teilnehmer

    Max_Biaggi1.jpg

    Max Biaggi hat bestätigt, dass er einen neuen Zweijahres-Vertrag bei Aprilia unterschrieben hat. Er meint, damit hat er sich für sein Leben gebunden.

    Biaggi hat bei Aprilia verlängert: Unterschrift fürs Leben

    Lange ließ er seine Fans und Aprilia zappeln, nun hat Max Biaggi aber einen neuen Vertrag beim italienischen Hersteller unterschrieben. Zwei weitere Jahre hat er sich an Aprilia gebunden und bleibt damit bei jenem Hersteller, mit dem er drei seiner vier 250er-Titel und die Superbike-Krone erobert hat. “Ich habe für zwei Jahre unterschrieben, was bedeutet… für das Leben. Wenn der Vertrag ausläuft, werde ich 41 sein, aber sag niemals nie”, meinte der Römer gegenüber GPOne.

    Aktuell hat Biaggi aber noch nicht seine Titelverteidigung im Sinn, denn es ist das zweite Kind unterwegs. “Das ist so wichtig, wie das eigene Team zu organisieren, denn das ist eine große Verantwortung”, sagte er. In der offiziellen Bestätigung des Teams meinte er weiter, dass es nach so einer langen Saison, so vielen Jahren im Rennsport und so vielen Erfolgen nur natürlich war, dass er kurz innehielt, um über so eine wichtige Verpflichtung für die Zukunft nachzudenken.

    “Bei meinen Überlegungen war es entscheidend, so wie zu Beginn dieses Abenteuers mit Aprilia, dass ich mich dem Team und dem Unternehmen so nahe fühlte, das so fokussiert auf seine Ziele ist. Jetzt müssen wir uns gut auf nächste Saison vorbereiten. Wir wissen, dass wir uns auf unseren Lorbeeren nicht ausruhen können, wir werden das Ziel all unserer Gegner sein. Aber jetzt bin ich auch sicher, dass wir beim Start des ersten Rennens sehr motiviert sein werden und wir haben eine Maschine, die ich mit aufgebaut habe. Die wollte ich nicht verlassen, ich werde alles geben”, erklärte Biaggi.
    Quelle:www.1000ps.at

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.