SUPER DUKE BATTLE – Lauf 1&2 in Oschersleben 01.-02.05

Startseite Board Motorrad-Rennsport und mehr Renntrainings SUPER DUKE BATTLE – Lauf 1&2 in Oschersleben 01.-02.05

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #2112
    LH-RulesLH-Rules
    Teilnehmer

    KTMSUPERDUKEBATTLE2009
    » LAUF 1 UND 2 IN OSCHERSLEBEN VOM 01. – 02.05.09

    Von Aliens und anderen Außerirdischen

    1.startreihe_01.jpg

    Auf Biegen und Brechen bekämpften sich
    die alten und neuen Recken der KTM
    Super Duke Battle am vergangenen
    Wochenende bei den ersten Rennen der
    Saison 2009 in Oschersleben. Jens
    Hebisch, der Gesamtzweite der letzten
    beiden Jahre (Außerirdischer 1), war
    erwartet stark unterwegs, musste aber
    gegen Dirk Schnieders, den mehrfachen
    deutschen Seriensport-Meister (Außerirdischer 2), sämtliche Register seines
    Könnens ziehen. Schnieders und Hebisch teilten sich nach zwei spannenden
    Rennen die Siege, während Thomas Hoemke im ersten und Andreas Dehling
    im zweiten Lauf den letzten Podestplatz belegten.

    startverlauf_2_01.jpg

    Spätestens nach den Zeittrainings war
    klar, dass der Sieg nur über die
    Außerirdischen 1 und 2 gehen würde.
    Mit einer sensationellen Zeit von
    1. 35,3 holte Schnieders die Pole vor
    Hebisch, der nur zwei Zehntel
    langsamer war. Der Battle-
    Gesamtsieger aus 2007, Hoemke und
    der rekonvaleszente, extrem
    gutaussehende Battle-Berichterstatter
    Michael Roth komplettierten die
    erste Startreihe, hatten aber schon
    über eine bzw. über zwei Sekunden
    Abstand zum Polesetter.

    gruppe_01.jpg
    _59_und__01.jpg

    Hoemke gewann den Start des ersten Rennens, aber die Schnieders-Hebisch-
    Weltraumflotte ging bald vorbei und setzte sich mit Warp 33 vom Feld ab. Hebisch
    kämpfte während des ganzen
    Rennens Helm an Helm mit
    Schnieders. Die beiden trieben
    sich zu immer wahnwitzigeren
    Rundenzeiten, während
    Hoemke, Löwe, Dehling und
    Ladiges um den dritten Platz
    stritten. Roth hatte den Start
    sicherheitshalber komplett
    verhauen und musste sich von
    weit hinten wieder nach vorne
    arbeiten.
    Der brandgefährliche Turn 4-Alien, der beim Einführungstraining den armen
    Konrad Schittko von seiner KTM Super Duke gerissen und seine Lederkombi mit
    seinen Pranken zerfetzt hatte, lebt offensichtlich immer noch in den Reifenstapeln
    von Turn 4. Dort brachte er 4 Runden vor Ende des ersten Laufes den Schittko-
    Fahrer Horst Feck zu Fall, indem er seinen Lenker durchbiss und die
    Kupplungspumpe auffraß. Ein Vergleich der Bissspuren am Lenker des Feck mit
    denen an der Lederkombi von Schittko belegen dies eindeutig. Eine Farce.

    sd_heck_01.jpg

    Nach der brutalen Attacke auf den Feck waren die anderen Fahrer des Schittko-
    Teams natürlich verunsichert. Hubertus Mannshausen wollte sich im Kies der
    Hasseröder verstecken, und der heldenhaft fahrende portugiesische Battle-Rookie
    Manuel da Silva entjungferte seine KTM Super Duke in der schnellen, zweitletzten
    Rechtskurve beim Angriff auf den Drittplatzierten Hoemke. Alle blieben unverletzt,
    konnten aber zum zweiten Lauf nicht mehr antreten. Der Teamchef ließ sich
    natürlich auch nicht lumpen und zeigte sich mit einem schönen Sturz solidarisch
    mit seinen Fahrern. Er konnte weiterfahren, belegte im Ziel aber nur den
    undankbaren 17. Platz.
    Am Ende konnte Schnieders in einem Fotofinish gegen Hebisch als Erster die
    Ziellinie überqueren, und Hoemke holte den dritten Platz vor seinem Teamkollegen
    Löwe, Dehling und Ladiges. Die schnellste Rennrunde von Schnieders muss man
    sich auf der Zunge zergehen lassen: 1. 34,653. So schnell war noch keiner mit
    einer Super Duke in Oschersleben.

    clear.gif

    Roth konnte noch bis auf den 7. Platz nach vorne fahren, und Andreas Marweg
    verwies Lothar Vonderthann auf Rang 9. Kai-Uwe Lenz aus der Weltstadt
    Schmölln schaffte mit technischen Problemen, die wahrscheinlich vom Turn 4-
    Alien verursacht wurden, noch Rang 10.
    Gastfahrer Dilip Rogger aus Chennai in Indien, mehrfacher indischer
    Staatsmeister, der auf Einladung von KTM einen Gaststart absolvieren durfte, kam
    als 15. ins Ziel, und war sehr überrascht über das hohe Niveau und die tolle
    Organisation in der deutschen KTM Super Duke Battle.

    Ergebnisse Lauf 1:
    1. Dirk Schnieders
    2. Jens Hebisch +0,14
    3. Thomas Hoemke +27,25
    4. Rico Löwe +1,17
    5. Andreas Dehling +0,61
    6. Hendrik Ladiges +1,56
    7. Michael Roth +4,94
    8. Andreas Marweg +9,32
    9. Lothar Vonderthann +3,76
    10. Kai-Uwe Lenz +4,25

    siegerehrung_2_01.jpg

    Das zweite Rennen mussten
    fünf Fahrer aus der Boxengasse
    in Angriff nehmen, weil sie zu
    spät im Vorstart waren, darunter
    auch Hoemke und Löwe. Die
    Außerirdischen 1 und 2 fuhren
    wieder vorneweg und schenkten
    sich erneut keinen Meter,
    während hinter ihnen Ladiges,
    Roth und Dehling um den letzten
    Stockerlplatz kämpften. Hebisch
    fuhr in der letzten Runde
    Kampflinie, ließ Schnieders
    keine Chance mehr, an ihm
    vorbeizuziehen, und holte sich
    den Sieg.

    Roth wollte einem Angriff des Turn 4-Aliens aus dem Weg gehen und legte sich
    eine Runde vor Schluss in den weichen Kies der letzten Rechts. Den dritten Platz
    schnappte sich Dehling nach brutalem Fight gegen Ladiges, und Andreas Marweg
    konnte in seinem zweiten Battle-Rennen schon den ersten Top 5-Platz einfahren,
    knapp vor seinem Teamchef Konrad Schittko, der sensationellerweise diesmal ins
    Ziel kam, ohne sich hinzulegen. Wahrscheinlich hatte sein Alien während des
    zweiten Rennens seinen wohlverdienten Mittagsschlaf gehalten.
    Lothar Vonderthann beendete Lauf 2 auf dem starken 7. Rang, und Thomas Liebl
    meldete sich mit Platz 8 eindrucksvoll in den Top 10 zurück. Mathias Bockelmann
    und Matthias Bremer, beide neu in der Battle dabei, erkämpften mit den Rängen 9
    und 10 ihre ersten Top 10-Plätze und grinsten um die Wette.

    Sehr schön war auch die Anwesenheit unserer verletzten Battle-Amazone Melly
    Hentschel, die es sich nicht nehmen ließ, ihre Kollegen anzufeuern. Wir hoffen alle,
    dass du nächstes Mal wieder aktiv eingreifen kannst Melly!

    Ergebnisse Lauf 2:
    1. Jens Hebisch
    2. Dirk Schnieders +0,36
    3. Andreas Dehling +25,55
    4. Hendrik Ladiges +1,53
    5. Andreas Marweg +5,33
    6. Konrad Schittko +1,15
    7. Lothar Vonderthann +5,69
    8. Thomas Liebl +4,59
    9. Mathias Bockelmann +17,51
    10. Matthias Bremer +6,41

    Zwischenstand KTM Super Duke Battle nach 2 Läufen:
    1. Dirk Schnieders Schittko Motorradsport 45 Punkte
    Jens Hebisch 45 Punkte
    3. Andreas Dehling KTM Team West 27 Punkte
    4. Hendrik Ladiges Motorrad Ruser 23 Punkte
    5. Andreas Marweg Schittko Motorradsport 19 Punkte
    6. Lothar Vonderthann Griesser Motorradsport 16 Punkte
    Thomas Hoemke Bikes & Bikes 16 Punkte
    8. Rico Löwe Bikes & Bikes 13 Punkte
    9. Thomas Liebl Motorradwelt Schwebheim 12 Punkte
    Mathias Bockelmann BRC Motorrad GmbH 12 Punkte

    Phantastische Bilder der Veranstaltung gibt es auf folgenden Heimseiten:
    http://www.pixelrace.de , http://www.sportpic4you.com und http://www.teamfotograf.de .

    Die nächsten Rennen zur KTM Super Duke Battle 2009
    finden wieder in Oschersleben statt, und zwar bei der 12.
    German Speedweek vom 28. – 30.05. (Pfingsten) im
    Rahmenprogramm der Langstrecken-Weltmeisterschaft. Alle
    Infos zur Speedweek findet man auf http://www.germanspeedweek.
    de. Eine Veranstaltung, die sich niemand
    entgehen lassen sollte. Motorradsport vom Allerfeinsten zum
    anfassen! Lieutenant Ellen Ripley hat ihr Kommen angesagt,
    um dem Alienterror ein für alle mal ein Ende zu machen.
    Also habt keine Angst, kommt alle zur Speedweek, und
    bringt eure Freunde mit, wenn ihr welche habt… ;-))

    Mehr auf —> http://www.ktmsuperdukebattle.com

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.