Ottokraftstoff E10 kommt…

Startseite Board Off Topic Small-Talk Ottokraftstoff E10 kommt…

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #2984
    LH-RulesLH-Rules
    Teilnehmer

    Ottokraftstoff E10 kommt… :a015

    Mehr Bio im Sprit: Zusätzlich zum bisherigen Kraftstoff für Ottomotoren, der grundsätzlich bis zu 5% Bioethanol (E5) enthält, kommt nun auch Ottokraftstoff mit einem Bioethanolanteil von max. 10% an die Zapfsäule. Die Produktbezeichnung lautet “E10” – die Säulen werden entsprechend gekennzeichnet. E10 ist freilich, im Gegensatz zu E5, nicht für alle Fahrzeugmodelle geeignet. Wir informieren über die Verträglichkeitslisten der Hersteller und geben Hintergrundinformationen.

    Alle Info´s dazu hier:

    —> Klick mich!

    #109386
    Bayabaya
    Teilnehmer

    …warscheinlich dann auch 10% teurer, weil mehr Öko-Scheiss drin ist?

    #109388
    Peterpeter
    Teilnehmer

    ich versteh zwar den sinn davon nicht aber ich werd solang wie das neue zeug extra gekennzeichnet ist beim super benzin bleiben

    #109389
    Oli69Oli69
    Teilnehmer

    ist günstiger aber man braucht mehr.

    es gibt ja noch das E85 Ethanol das kostet ca. 0,95€ der Liter aber man braucht einiges mehr.

    #109487
    LH-RulesLH-Rules
    Teilnehmer

    Kawasaki und der E10-Kraftstoff

    Aufgrund der bevorstehenden Einführung von E10-Kraftstoff zum Jahresbeginn 2011 informiert Kawasaki über die Verträglichkeit der eigenen Modelle.

    Das PDF beinhaltet die firmeneigene Liste der Fahrzeugtypen ab Modelljahr 2006 und weitere wichtigen Informationen.

    Alle Kawasaki-Fahrzeuge vor dem Modelljahr 2006 sind auf ihre E10-Tauglichkeit noch nicht überprüft. Diese sind daher mit Kraftstoff zu betanken, der den Empfehlungen in der Betriebsanleitung entspricht und einen geringeren oder keinen Anteil an Bioethanol enthält.

    Link

    TRIUMPH-Modelle vertragen E10-Biosprit

    Gute Nachricht für die Besitzer von TRIUMPH-Motorrädern: ALLE TRIUMPH-Modelle seit Baujahr 1990 vertragen die E10-Ottokraftstoffe mit zehnprozentiger Beimischung von Bio-Ethanol, deren Einführung zum Jahreswechsel vorgesehen ist.

    TRIUMPH-Fahrer können die aktuelle Kraftstoff-Diskussion völlig entspannt verfolgen – ALLE TRIUMPH-Motoren vertragen die neuen, ab Jahresbeginn 2011 angebotenen E10-Kraftstoffe (10%ige Beimischung von Bio-Ethanol). Dies gilt für sämtliche TRIUMPH-Modelle der Hinckley-Ära seit Baujahr 1990 (Hersteller-Schlüsselnummer 2014). Zudem hat die Verwendung von E10-Kraftstoffen keinerlei Auswirkungen auf die Fahrzeuggarantie.

    In Deutschland wird den Ottokraftstoffen so genanntes Bioethanol beigemischt. Dabei handelt es sich um ausschließlich aus Biomasse hergestellten Ethylalkohol, der bislang zu maximal fünf Prozent beigemischt wird. Diese Zwangsbeimischung wird zum Jahresbeginn 2011 verdoppelt, davon betroffen sind die Kraftstoffsorten „Normal” und „Super” (91 und 95 ROZ), wohingegen „Superplus” (98 ROZ) weiterhin nur maximal fünf Prozent Bioethanol enthält.

    Quelle:www.tourenbike.at

    #109686
    LH-RulesLH-Rules
    Teilnehmer

    E 10-Verträglichkeit der Honda-Motorräder

    Honda bestätigt für alle aktuellen Modelle die Verträglichkeit mit dem E10-Kraftstoff. Die meisten Modelle, die die Abgasnorm EURO 2 erfüllen, sowie die meisten nach 1990 gebauten können ebenfalls mit E 10 betankt werden.

    Um ganz sicher zu gehen, sollte man sich in der von Honda zusammen gestellten Liste einen Überblick über die Verträglichkeit des eigenen Motorrades machen.

    http://www.tourenbike.at/tourenbike/wp-content/uploads/2010/12/Typenliste_E10_Vertraeglichkeit_Honda_Krad_112010.pdf

    E10-Verträglichkeit der BMW Motorräder

    Die Motorräder der aktuellen Modellpalette von BMW Motorrad und alle älteren Modelle, können problemlos auch mit Ottokraftstoffen betrieben werden, die einen zehnprozentigen Ethanol-Anteil (E10) haben.

    Unbedenklich ist der Einsatz von E10-Kraftstoffen auch bei allen aktuellen und älteren Motorrädern der Marke Husqvarna Motorcycles.

    Zu beachten ist, dass die in der entsprechenden Betriebsanleitung empfohlenen Kraftstoffqualitäten (z.B. 95 oder 98 ROZ/RON) eingehalten werden.

    #110043
    Peterpeter
    Teilnehmer

    gibt es zu dem neuen sprit eigentlich auch ne info seite von yamaha? :a015

    #110044
    LH-RulesLH-Rules
    Teilnehmer
    Quote:
    Yamaha
    Alle Modelle ab Modelljahr 1990 sind E10 verträglich.

    Quelle: Link

    #110045
    Peterpeter
    Teilnehmer
    LH-Rules wrote:
    Quote:
    Yamaha
    Alle Modelle ab Modelljahr 1990 sind E10 verträglich.

    Quelle: Link

    danke

    #111562
    LH-RulesLH-Rules
    Teilnehmer

    Statement von BMW zum E10-Kraftstoff

    BMW unterstützt die Einführung von E10 Superkraftstoff in Deutschland und Europa. Dies entspricht auch der, unter Einbindung der gesamten Automobilindustrie während des Gesetzgebungsverfahren getroffenen Entscheidung.

    An den technischen Bewertungen, die damals für Europa und Deutschland getroffen wurden hat sich nichts geändert, fFür BMW gilt: In allen BMW Pkw Modellen sämtlicher Baujahre ist der unbedenkliche Einsatz von E10 Kraftstoffen möglich.

    Unabhängig vom Ethanolgehalt ist jedoch weiterhin die mindest vorgeschriebene Oktanzahl gemäß Betriebsanleitung zu beachten, da einige BMW Fahrzeuge Super Plus ROZ 98 aufgrund dessen erhöhter Klopffestigkeit benötigen.

    In dem Bericht der Welt am Sonntag vom 06. März wird dem entscheidenden Zitat mit eindeutigem Bezug auf E10 leider nicht die nötige Aufmerksamkeit gewidmet:

    „Die Verwendung von E10 Kraftstoffen in unseren Benzinmotoren ist grundsätzlich unbedenklich.“

    In o.g. Bericht wird ein Zusammenhang zwischen der Verwendung von E10 und Wasser, das durch Kondensation ins Motoröl gelangt hergestellt.

    Wir möchten in diesem Zusammenhang folgendes klarstellen:

    1. Der Kondensationseffekt ist ein Nebeneffekt des normalen Verbrennungsvorgangs, unabhängig von der Verwendung von E10, und stellt damit kein Problem dar.
    2. Die von BMW genannten Ölwechselintervalle sind nicht betroffen, und bleiben daher unverändert.
    3. Der in der Berichterstattung fälschlicherweise hergestellte Zusammenhang zwischen der Verwendung von E10 Kraftstoff und einem „schnelleren Motorenverschleiß“ besteht nicht.

    Sämtliche Aspekte zu E10 wurden frühzeitig vor Einführung von E10 in der herstellerübergreifenden Verbandsarbeit bewertet. Daraus entstand eine Informationsschrift der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, die eindeutig Stellung zur Verträglichkeit von E10 über alle Hersteller bezieht und Klarheit für den Kunden schafft (im Internet unter http://www.dat.de/e10 ).
    Quelle:www.tourenbike.at

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.