Kettenschmierung mal anders

Startseite Board Motorrad im Alltag Allgemeines Kettenschmierung mal anders

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
  • Autor
    Beiträge
  • #2336
    Anonym
    #94562
    TankdeckelbeisserTankdeckelbeisser
    Teilnehmer

    Clever, clever…

    Aber ich bin da eher altmodisch. Ab und an (max. 1000km) mal vernünftiges Kettenspray drauf und fertig. Das bissl was bei einer vernünftgen Dosierung noch am HR landet lässt sich fix mit Bremsenreiniger o.ä. entfernen. Fahr damit bisher ziemlich gut.

    #94564
    Bayabaya
    Teilnehmer

    Alle 1000km fettest du deine Kette nur?!

    Ich mach das alle 500km. Benutze das neue Kettenspray von Castrol… Racing Chain Luve oder wie das heisst. Bin ich sehr gut mit zufrieden!

    Das Video guck ich mir heute abend an… hab hier inner Firma keine Boxen angeschlossen.

    #94566
    TeadTead
    Teilnehmer

    na ich weiß ja nicht ob ich der ganzen sache vertrauen würde. aber nen versuch ist es wert, denke ich

    #94570
    LH-RulesLH-Rules
    Teilnehmer

    Das ist genau das richtige für mich…..wo muß ich das bestellen???

    #94575
    Alien_HaSAlien_HaS
    Teilnehmer

    Für LH ists wirklich was.

    :icon_thumbs1

    Für mich denke ich nicht. Ich schmiere meine Kette der großen mit Drylube. Da schwör ich mittlerweile drauf. Die Wartungsintervalle sind zwar etwas kürzer dafür ist aber alles immer schön sauber. Für die anderen nehme ich das gute, alte Kettenfett… Wenn man nicht das billigste hat und das nicht unmittelbar vor der Fahrt aufsprüht, sondern über Nacht ablüften lässt, dann ist das auch nicht ganz so schlimm….

    Die Idee ist aber echt gut.

    #94580
    Anonym

    Für den Markus wäre es wirklich was (und demnach auch für mich…)

    #94591
    Promotorpromotor
    Teilnehmer

    klar… / mit dem Fett hat man immer etwas “Sauerei” …. Aber das neue System mit dem Graphitblock, das deckt doch nur so ca. 1/3 der Kette ab !
    Die anderen 2/3 haben keinen Schutz, keine Pflege !

    Und wie sieht es bei Regenfahrten aus ?? Nimmt eine nasse Kette überhaupt irgendwas
    auf von dem Graphit ???

    Also ich warte da erstmal gelassen ab, ob sich das bewährt….. :icon_eek :icon_eek

    #94594
    Anonym

    Im Regen fahren wir nicht :icon_irre2

    #94597
    FDKFDK
    Teilnehmer

    :19

    kein fahren im Regen

    #94598
    Bayabaya
    Teilnehmer

    Ansich find ich das Prinzip ja gar nicht schlecht. Nur die Regeneigenschaften lassen zu wünschen übrig…
    Man braucht ja nur mal auffer Rückfahrt in ein Regenschauer kommen und ruckzuck versaut man sich die Kette. Hab das im Mai oder so noch gehabt, schön durchs Sauerland gefahren und ab der Diemel hat es geschüttet wie aus Kübeln und ich durfte von da aus dann bei Dauerregen nach Hause fahren.
    Da wäre also mit der Schmierschiene keine Schmierung mehr gewährleistet, oder?

    #94601
    Promotorpromotor
    Teilnehmer
    Quote:
    FDK schrieb :

    :19

    kein fahren im Regen

    …..tja, das hat man ja (leider) nicht immer in der Hand !!!
    ( frag mal diejenigen , die bei Stolberg Ninjatreffen 2008 dabei waren, nach der Rückfahrt ! :78q-h7 :78q-h7 )

    Grüße, Mark

    #94927
    FDKFDK
    Teilnehmer

    Herkömmliche viskose Schmiermittel werden bei Regenfahrten in der Regel recht schnell von Kette und Kettenrädern abgewaschen, sodass keine Schmierung mehr besteht. Bei langen Regenfahrten läuft die Kette dann – paradoxerweise – trocken, das heißt ungeschmiert. Vor der nächsten Fahrt muss die Kette unbedingt erneut und aufwändig geschmiert werden, sonst nimmt die Lebensdauer des Kettensatzes rapide ab. Wie das Schmierverhalten der Feststoffkettenschmierung bei Regen ist, belegen verschiedene Langstreckentests im Dauerregen. Bei einigen Autobahnfahrten war die Kettenschmierung zusätzlich der Einwirkung von Streusalz ausgesetzt.

    Fazit
    Selbst bei Regenfahrten war immer eine Schmierung vorhanden, da während der Fahrt ein stetiger Abrieb an der Schmier-Schiene stattfand. Nach einer langen Dauerfahrt im Regen wurde der (fest anhaftende) Schmierfilm auf den Kettenrädern zwar abgebaut, nach der Regenfahrt entstand dort jedoch bereits nach 5 km wieder ein dichter Schmierfilm. Die Kette ist im Regen stets geschmiert; ein erneutes Schmieren nach der Regenfahrt wie bei konventionellen Schmierfetten ist hier nicht notwendig. Nach langer Regenfahrt bildete sich bei Unterbringung im Freien an der Kette leichter Flugrost. Dieser wurde aber bereits auf den ersten 25 km bei der nächsten Fahrt durch den Kontakt mit der Festschmierschiene wieder abgetragen, die Kette wurde wieder blank. Das Streusalz zeigte keinerlei Auswirkungen auf das Schmierverhalten oder die Schmierschiene sowie die Flugrostbildung.

    Testbericht http://www.ingenieurparadies.de/de/ipar/35645

    *EDIT*

    aber kann man überhaupt, wenn ja wo und wieviel, das System kaufen.

    Grüße

    #94930
    Alien_HaSAlien_HaS
    Teilnehmer
    promotor wrote:
    frag mal diejenigen , die bei Stolberg Ninjatreffen 2008 dabei waren, nach der Rückfahrt !

    Mal ohne Spass…. Das fand ich richtig geil!

    Bin noch nie so oft im Wechsel von Sonne und Regen gefahren! War richtig geil.

    Sollte man eigentlich wiederholen.

    Back to topic:

    Die Kette wird ja nicht gleich von ner Regenfahrt entfettet. Das wird schon passen.

    Und wenn man dann Tage später wieder losdüst wird direkt wieder geschmiert und muss nicht erst noch lang fetten…

    Also perfekt für den LH und die Vanessa….

    :icon_thumbs1

    #94931
    LH-RulesLH-Rules
    Teilnehmer
    Alien_HaS wrote:
    Also perfekt für den LH und die Vanessa….

    :icon_thumbs1

    Sag ich doch die ganze Zeit….. :icon_thumbs1

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.