Dunlop GP Racer 211

Startseite Board Motorrad im Alltag Allgemeines Dunlop GP Racer 211

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #2742
    LH-RulesLH-Rules
    Teilnehmer

    Dunlop GP Racer D211

    Dunlops neuer, schwarzer Strich im Hypersport. Für Hausstrecken und Track Days.

    dunlop_sportmax_5.jpg

    Dunlop GP Racer 211

    Wenn Motorräder immer stärker und schneller werden, müssen die Reifen an ihnen dran bleiben – im wahrsten Sinne des Wortes. Der Dunlop GP Racer D211 zwischen Hausstrecke und Trackdays.

    Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal so früh und so gut vorbereitet zu einem Ringtermin erschienen bin. Ich kann mich nicht erinnern, überhaupt schon einmal gut vorbereitet am Ring erschienen zu sein. Deshalb war es anders, als ich um 8 : 30 früh mit dem 1000PS Scudo in die pannonische Boxengasse einbog. Die Anmeldung hatte gerade erst begonnen, die technische Abnahme war noch nicht vorbei und aus so mancher Wohnwagenbehausung kroch ein Morgenmuffel und blinzelte verwirrt in die Sonne. Dieses Gefühl, einmal nicht Letzter zu sein, war mir neu. Lange vor meinem ersten Turn war alles fertig angerichtet und ich nicht ein bisschen aufgeregt. Ja, sagte ich zufrieden und selbstbewusst zu mir, jetzt bist du ein echter Vollprofi. Heizdecken und Motorradständer waren zwar wieder keine dabei, aber wozu gibt es Sonne und die Werkstatt der motogroup13?

    In zweiterer wurden die brandneuen Pneus der Marke Dunlop GP Racer D211 wieder professionell aufgezogen, während ich mich mit Spaghetti à la Mario (das Ragout ist kalt, aber seeeehr lecker) für die Trainingsrunden und das Rennen am Nachmittag stärkte. Man gönnt sich ja sonst nichts und wozu hat man denn eine Firmenkreditkarte

    Mit dem Test war ich spät dran. Ich hatte den Reifen während meines Urlaubs 3 Wochen lang als Duftbaum im Arbeits…Spielzimmer missbraucht, um auch für das gelegentliche….. allabendliche Playstation-Süchteln die passende Atmosphäre zu schaffen. Außerdem hatte ich Angst vor der Leistungsanalyse, nachdem ich beim ersten Roll-Out des Jahres (no-na) weit hinter den eigenen Erwartungen lag.

    Keine Heizdecken oder Ständer, dafür Sonne und motogroup13.

    dunlop_sportmax_9.jpgdunlop_sportmax_10.jpg
    Leistungsgrenze: Der Reifen musste mit 178 PS
    und 35° Luft (50° Asphalt) zurecht kommen.

    Und wie es der Zufall so will, war nicht nur ich ein wenig unruhig, sondern auch Dunlop Österreich Product Manager für Motorradreifen Anton Weinzetl, den man sonst nur entspannt erlebt. Nach einem vertraulichen Telefonat kurz vor meinem ersten Turn mit einem neuen Satz GP Racer war ich leicht panisch und wollte gleich nach dem Überziehen der Sturmhaube raus auf die Strecke, weil ich glaubte, ich hätte bereits den Helm am Schädel. Ich war wohl doch noch etwas benebelt von den giftigen Dämpfen aus der mit Benzin getränkten Ladefläche im Scudo, nachdem der defekte 5-Liter Kanister (kommt ma mit dem eh weit?) ausgeronnen war. Also atmete ich zweimal tief durch, sammelte mich, steckte mir den HJC auf das feuchte Haupt und begab mich in die Testphase.

    Dunlops aktueller High-Performance Reifen ‘GP Racer D211’ basiert auf dem rein professionellen Rennreifen D211 GP. Die für den Rennsport entwickelten Technologien wie Multi Compound Laufflächen, Jointless Belt und N-TEC wurden natürlich in die zivile, das heißt auch straßenzugelassene Version, übernommen. Man muss also bei einer Verkehrskontrolle nicht vor der Polizei flüchten, auch wenn diese nicht den Funken einer Chance hätte. Besser ist es, die Möglichkeiten des GP Racer auf der Rennstrecke auszutesten, denn für solch enorme Belastungen, wie sie eben nur beim Ringbetrieb auftreten, wurde der Racer unter anderem gebaut.

    dunlop_sportmax_3.jpg

    Die straßenzugelassenen Sportreifen von Dunlop und ihre Einsatzgebiete.
    Der GP Racer bildet die Spitze am oberen Performance-Ende,
    der D220 ST schließt zu den normalen Straßenreifen ab.

    Der Dunlop GP Racer D211 ist ein High-Performance Reifen mit breitem Einsatzspektrum, der sowohl auf der Straße als auch auf der Rennstrecke zu Hause ist. Die Multi Compound Laufflächenmischung in Verbindung mit einer Jointless Belt (JLB) Konstruktion bot in Pannonien hervorragenden Grip, hohe Stabilität und Präzision und vermittelte mir besonders dann ausreichend Feedback, als der Gummi bei einer Außentemperatur von 35° nach vielen motivierten Runden im Rennen dann doch an seine Leistungsgrenze gebracht wurde. Bei den Multi Compound Laufflächen vorn und hinten erstreckt sich die Gummimischung der Laufflächenmitte unterhalb der extrem haftfähigen Mischung der Laufflächenflanken bis zu den Reifenschultern. Das bedeutet, dass der Reifen an den Rändern in zwei Schichten aufgetragen wird. Hinten werden die Flanken zusätzlich durch zwei umlaufende Ringe mit Dreiecksprofil stabilisiert.

    Die Entwickler haben auch eingerechnet, dass beim Einsatz auf der Rennstrecke der Reifendruck meist um ungefähr 0,5 bar abgesenkt wird. Durch seinen stabilen Aufbau mit patentierter n-tec Technologie behält der GP Racer selbst mit geringem Luftdruck seine exzellente Stabilität und gewährleistet eine sichere und exakte Seitenführung. Zurück im öffentlichen Verkehr funktionierte der GP Racer wie ein “gewöhnlicher” Straßenreifen für Supersportler. Kurze Aufwärmzeiten, soviel Komfort wie man auf einem Sporthocker eben fordern kann und mehr Präzision und Stabilität, als man sie laut StVO nutzen darf.

    Und wenn mir mal danach sein sollte, düse ich auf Achse zum Pannoniaring – denn Heizdecken und Ständer brauch ich sowieso keine und der Kanister ist auch hin – und hol’ mir wieder keinen Pokal ab. Dafür jede Menge Spaß mit der Sicherheit, dass der Reifen das alles mitmacht.

    Quelle: http://www.1000ps.at

    #105378
    Zx-Fatih-10rzx-fatih-10r
    Teilnehmer

    Ich habe die Dunlops auf meiner R6 drauf und ich bin Super zufrieden ausser dasd die sich Sau schnell abfahren.

    3 Turns Sachsenring,

    und 6 Turns Hockenheim GP Sgtrecke und die Reifen sind platt.

    Ich bekomme die Reifen direkt vom R6 Dunlop Cup von einem Freund der dort mitfährt.

    Insgesamter Eindruck von Belastbarkeit, Agilität und Beanspruchung sage ich EINFACH GEIL und nur zu Empfehlen.

    #105380
    KatziKatzi
    Teilnehmer

    und hat als Slick in Endurance Mischung Hinten 3h40m gehalten. 2 Läufe DRC und 3 Stunden Langstrecke.
    Die Dunlops sind schon Geil. Und er sieht immer noch gut aus, so das ich zum nächsten Event diesen zum Einrollern nehme.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.