Der Katzi und die DMV 2010 …

Startseite Board Internes News / Blog Der Katzi und die DMV 2010 …

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #2763
    KatziKatzi
    Teilnehmer

    Story DRC / DLC Session 2010

    DRC OSL
    Technische Probleme in Oschersleben.
    Zum ersten Turn raus und nach 12 Minuten läuft das Moped nur noch auf 3 Zylinder.
    Direkt angefangen alles zu Überprüfen.
    Hatte den Power Commander 5 verbaut.
    Dafür gibt es einen Quickshifter und eine Unterbrechung der Oberen Einspritzleiste.
    Das alles wieder abgebaut und trotzdem läuft sie nur auf 3 Pötten.
    Die Fehlersuche (Nachfragen im Fahrerlagen bei Kollegen, Anruf beim Händler für Tips usw…) hat sich so über den ganzen Tag hingezogen.
    Letztendlich habe ich dann für mich die Entscheidung getroffen und den Kabelbaum komplett heraus gebaut und einen Ersatzkabelbaum verbaut.
    Der Spuck hört auf und mein Moped läuft wieder wie es sich gehört.
    Das hat aber den Kompleten Tag und somit kein Training für mich.

    Dann habe ich alles Komponenten wieder dazu gepackt (PC5, Quickshifter … usw). Immer wieder mit der Kontrolle durch ein Starten des Mopeds ob sich nicht verändert. Zum Glück läuft sie schön.
    Kleiner Schönheitsfehler, ich habe zu viel Strom verbraucht und morgens fällt es auf. Batterie leer. Schnell Heck runter und Ladekabel dran. Zum Qualify war es nicht mehr so lang. Also schnell ins Leder und dann kurz bevor es raus geht Ladekabel runter / Startversuch. Sie Springt an. Ich lasse sie laufen während ich das Heck wieder montiere.

    Qualify gefahren und dann direkt mal gesucht warum die den den Akku leer gemacht hat. Hatte ich am Tag davor wohl Dauerpower auf dem PC5 und Komponenten gemacht und die habe die Batterie über Nacht leer gesaugt. Das habe ich dann schnellstens wieder geändert so das alles nur über einen Zentralen Schalter mit Power versorgt wird.

    In O-Leben hatten wir sehr viele Gaststarter aus der IDM dabei.
    Es war schon sehr beeindruckend wie die Herrn durch das Feld gepflügt sind. Auch wenn es der eine oder andere etwas zu sehr übertrieben hat und uns als Vollwertige Gegner gesehen hat. Hier gab es ein paar unschöne Situationen.
    Auch ein Sturz ausgelöst durch einen IDMler der vollkommen unnötig war.

    Startplatz 15
    Erstes Rennen, ich würde die Fuhre beim Start ab.
    Da ich den Kupplungsschalter abgebaut habe muss ich zunächst in den Leerlauf damit ich überhaupt wieder auf den Starter drücken kann. Die Startereinheit dreht sich auch noch weg aber die kleine Springt an.
    In der ersten Runde komme ich so erst in der Hassender dazu das Saftycar zu überholen und alles aus der Box gestarteten sind vor mir. Die Erste Runde fahre ich mit stehenden Start eine 1 : 42.019 über die Startlinie.
    Sofort schaffe ich es die Runden mit 1:36er Zeiten zu fahren wodurch ich alle verlorenen Plätze wieder aufhole und weiter nach vorne komme.
    Ich beende das erste Rennen mit Platz 9.

    Startplatz 15
    Diesmal schaffe ich es ohne abzuwürgen vom Startplatz weg zu kommen. und kämpfe mich durch bis auf Platz 8.
    Und es gab ausser (grrr) dem Überrunden durch die IDMler keine Besonderheiten.

    DRC Schleiz

    Die Seng geht Voll … also zumindest am Lagerfeuer und einigen Natürlichen Doping Mitteln!

    Alter Schwede, wusste gar nicht das eine Rennstrecke so Anstrengend sein kann.

    Die Strecke ist schon Mega. Diese Ländliche und das Eifel Ilke hat echt was.

    Da ich bisher noch nie dort war und immer nur Fleißig Berichte drüber gelesen habe war endlos drauf gespannt das erste mal dort zu Fahren. Mit Vorfreude alles gepackt für die Veranstaltung und los … warum müssen die geilsten Strecken immer so weit wech sein. Wie schon gehört nettes Gras Parken und gut den Tips für Holzplatte und Verlängerungen.

    Morgens der erste Turn 2 Runde 2 Links nach SZ geht mein Kumpel ins aus. Vorderrad eingeklappt und ab ins Kies. Ich dahinter sehe den mir bekannten Lederkombi durch Kiesbett rauschen, und fahre prompt in die Kies und dann durchs Grass, komme ganz knapp an einem bestimmt noch einmal 1,5 Meter tiefen Loch vorbei und denke … “Verdammte AXT”.

    Mit Schrecken in den Knochen den Turn mit Gelb und schnellem Rot durch den Sturz eine 1,44 gerollt. Und schon mal zu Wissen wo es denn lang geht.

    Der Arme Oli sitzt schon im Zelt und hat von unseren Nachbarn Eispacks für die Schulter bekommen und die Beine hochgelegt. Schulter schmerzt heftig und Hand merkt er auch. Gut das wir die Held Titan besorgt haben. An der einen Hand ist der Titan Schutz durch geschliffen! Kombi hat auch gelitten und in den Armflächen (Streich) durchs Kiesbett wie Löcher rein geschlagen.

    Schlimmer finde ich aber seine Aussage das er mit dem Sehen Schwierigkeiten hat. Jedes Auge für sich geht einwandfrei aber mit beiden kann er nicht schauen und sieht alles verschwommen. Stereoaugenführung durcheinander.

    Er hat sich dann auch aufgerappelt und ins Krankenhaus fahren lassen um mal Grundsätzlich auf Brüche checken zu lassen. Diese Gott sei dank aus bleiben. Die Schulter ist Mega geprellt und die Hand auch. Das mit dem Sehen schieben wir auf die Gehirnerschütterung. Also Ruhig hinlegen, verdunkeln und die Zeit wird es richten.

    Aber es wird nicht Besser. Nach ein Paar Stunden fällen wir die Entscheidung das seine Frau ihn Abholt. Sie kommt mitten in der Nacht an und packt Ihn ein.

    Zurück zum Tag.

    Mein 2 Turn wieder etwas beruhigt das Oli nichts gebrochen hat lässt mich dann doch besser Fahren. Ich kann mich auf das Fahren Konzentrieren. Und komme mit einer 1,40 wieder zum Zelt. Jeder Turn wird besser. Gut so sage ich mir. Einen Turn habe ich ja noch. Den Schliesse ich mit einer 1,36 ab.

    Resümee des ersten Tages in Schleiz.
    Viel Schrott und ein lädierter Oli.
    20 Sekunden verbessert ab der ersten Runde.
    Zuviel Grill Fleisch und zuviel Bier ;)

    Ganz alleine am 2 Tag *Grummel*
    Frühstück einfahren, Reifenwärmer einstecken und Kombi bereit legen.
    Und ich habe Zeit bis 10:30 Uhr. Um nicht zuviel zu schwafeln die Turn liegen weit auseinander und am ende des Tages steht eine 1,35 auf der Uhr ;)

    3 Tag Qualify 1 & Qualify 2 & Race.
    Alles zieht sich wie Kaugummi. Ich Packe alles schon mal ein was ich nicht mehr Brauche. So wird das Packen nach dem Rennen übersichtlich und ich komme zeitig weg.

    Q1 – P11
    Q2 – P9
    Race – P7
    Ich konnte die Zeit auf 1,34,8 schrauben laut der Satelliten Zeitnahme.
    Die Offizielle List von denen die alle Tage gleich war zeigte mir nur eine 1,35,1
    egal ich bin zufrieden.

    DRC Hockenheim

    Hockenheim ist wieder eine 2 Veranstaltungsprojekt.
    DRC / DLC an einem Wochenende.

    Die ersten Tage ab Freitag gehören dem DRC und ein Rollout für den DLC.
    Wir werden in Hockenheim durch Ralf Altschner unterstütz. Er kommt am Samstag für den DLC Lauf dazu.

    Ich möchte mal direkt zu Ausdruck bringen das es sich hier um eine Hitzeschlacht handelt.
    Schon ab der Anreise am Donnerstag zeigte sich der Lorenz recht unbarmherzig und Brannte vom Himmel als ob es kein Morgen mehr gäbe.

    Da gab es nur eines. Flüssigkeit aufnehmen und Wasser in den Kopf schütten. Wir hatten für das WE pro Nase 18 Liter Wasser dabei. Die sind einfach verdampft. Abend die anderen leckern Hopfen Getränke zählen ja auch. So haben wir versucht dem Körper so weit es geht genügend Flüssigkeit mit auf die Reise zu geben.

    Mit Glück beobachten wir das die Temperaturen die für Sonntag angesagt sind rund 5 Grad niedriger ausfallen sollen.

    DRC Läufe
    Startplatz (10) 17 inkl. STK1000
    Erstes Rennen Platz 8
    Zweites Rennen Platz 8

    DLC
    Alles vorbereitet. Ralf ist die Qualify Zeit für uns gefahren. So kommen wir mit Platz 12 schön nach vorn.
    Den Start fahre ich. Da Ralf noch mal einen drauf setzen kann habe ich einfach entschieden, das dass Gerangel am Start wo eh noch keine Knaller Zeit gefahren werden mein Ressor ist. So kann der Ralf in seinem Stint so frei es geht fahren und versuchen Ordentliche Zeiten zu brennen.

    Ich also raus und darf Laufen. War mal wieder echt Geil. Die Wilde Horde steht auf der anderen Seite und ist total unruhig. Alles warten auf das Go. Und als es kommt stürmen die Krieger los. Das Trampeln in den Motorrad Stiefeln hört sich schön krass an und dann das aufbrummen der Motoren und das Kreischende Losrennen.
    Gibt es was schöneres…

    Nach dem meine Tankanzeige meinte das es Zeit sei den Wechsel an zu künden hat es in der Box wohl schon Erlebnisse der anderen Art gegeben. Oli hat sich als 2 Fahrer kommittet. Und so hat er sein Moped schon mal Warm laufen lassen. Dabei sieht er wie Öl am Getriebeausgang nach unten Tropft. Es stellte sich nachher heraus, das die Kupplungsstange der Susi verbogen ist und den Simmering dadurch zerstört hat.

    So muss die Suzi von Ralf an den Start. War wohl etwas hektisch die Aktion. Oli hat dann versucht sein Moped noch an den Start zu bekommen aber das hat leider nicht gefruchtet.
    So sind der Ralf Altschner und ich das DLC über 6 Stunden alleine gefahren. Das hat natürlich auch bedeutet, das die Sprit Kalkulation nicht mehr stimmte.
    So musste Oli seinen Tank abzapfen und den Sprit bereit stellen.
    Wir sind dann als Platz 7 ins Ziel gekommen. Abzüglich der Gaststarter und Klassen Aufteilung Platz 5.
    Gesamtwertung im DLC stehen wir auch auf Platz 5.

    Von meiner Blase am Dicken Zeh (1 cm breit und 3 cm lang) möchte ich gar Berichten.
    Unter dem Fuss habe ich eine Blase dort wo ich immer auf der gleichen Stelle in die Fussrasten getreten habe.
    Trotz das ich versucht habe die Position permanent zu ändern.

    DRC Most

    Most hatte mal wieder Tücken für uns am Start.
    Diese beginnen schon bei der Anfahrt.
    Das Moped von Oli noch bei Ralf Altschner in der Werkstatt (wir erinnern uns / Verbogene Kupplungsstange).
    Die Reparatur ist erledigt so das wir das Moped dort abholen müssen.
    Most von mir aus gesehen liegt eh erst mal die A1 hoch und dann Kasselroute runter.
    Oli abholen in DDorf und dann nach Kamp-Lintfort zu Ralf Altschner.
    Die Autobahn dort führt gegen Hanover und von da weg sortieren wir uns auf die Kasselroute.
    Kassel Süd war dann für Knapp 3 Stunden unserer Parkplatz in der ersten Reihe.
    Die Staatsmacht so schade es auch ist stellt sich ab und zu sehr dumm an. (Ich möchte kein Kraftausdrücke benutzen, auch wen diese zu häuf auf der Zunge liegen)
    Es hat einen Unfall gegeben. Unfallstelle Sichern und den Verkehr an der Unfallstelle vorbei leiten ist ja ok.
    Dann als wir die Unfallstelle erreichen stellt sich ein nicht besonders gekennzeichnetes Fahrzeug quer und verhindert das weitere umfahren der Unfallstelle.
    Auch zu erwähnen sei das der Unfall an einer Parkplatzausfahrt passiert ist.
    Der Nachfolgende Verkehr hätte ohne Probleme oder das es Unsicher gewesen sei über diesen Parkplatz geleitet werden können was aber nicht passiert ist.
    Eine Person auch wieder ohne Besondere Kennzeichnung lief mit einer Kamera herum und hat eine auf Modelfotograf gemacht. Hier ist man Opfer der Staatsmacht. Die gehen auf unsere Kosten auf Seminare damit der Umgang mit den Mitbürgern ordentlich vonstatten geht die uns Steuerzahler Eckig Kohle kosten aber das dieses Wissen dann Eingesetzt wird Pustekuchen. Nein die wollen nur ihre Macht ausspielen und zeigen was machbar ist.
    3 Spuren + Randstreifen und der Schwuchtelt obligatorische mit der Kamera zwischen diesen mal hin und her.
    Solchen Personen kann ich nur Wünschen das sie egal wann sie in Urlaub fahren oder auch nur Privat einen Termin wahrnehmen wollen alles Verkehrsstaus und Unfälle nur auf ihrer Route passieren.

    So Blutdruck wieder Runterfahren.
    Der Unfall hat uns was mehr als 3 Stunden gekostet.
    Unsere Planung für Most somit Komplett für den Arsch.
    Mal wieder erst Nachts angekommen und die Nacht ist immer schnell vorbei.
    Ausladen / alles soweit in die Box. Flasche Bier und ab ins Bett.
    Morgens müssen wir ja zu Abnahme!

    Most spielt uns mit Wetter Kapriolen ganz schön doof zu. Nacht schifft es wie die Sau und so ist es am Morgen nicht Trocken. Das erste Qualify war so Trocken das Regenreifen direkt kaputt sind und für Slicks zu nass.
    Ich habe entschieden noch nicht einmal nur Vorsichtig mit den Slicks zu Rollern um wenigstens ein Zeit zu haben.
    Die 2 Qualify bin ich dann aber raus. Egal was kommt ich brauche einen Gezeitete Runde für das Rennen.
    Die erste Runde ist fast Trocken bis auf ein paar Stellen. In der gezeiteten Runde fängt es wieder zu Regnen an.
    Ich ziehe soweit am Kabel wie ich es vertreten kann und schaffe eine Zeit für Platz 3. In Addition der Qualifys relativiert sich das dann wieder auf Startplatz 16 (inkl. STK1000)

    Ich komme ordentlich weg und wer es kennt weis das Most die neue Streckenführung für den Start eine erste und zweite Kurve hat die richtig eng ist.

    Wir sind durch ohne das er kracht. Und das ist gut so.
    Während des Rennen und dem Überholen gibt es nur eine Aktion das ich auf der Gegengeraden in den Acker muss aber ohne Sturz diese Situation meistere.

    Platz 8 ins Ziel im ersten Rennen.
    Und Platz 7 im zweiten Rennen.
    Hier gab es diesmal nichts besonderes.

    Ausstehend
    DLC Nürburgring

    Ausstehende
    DRC / DLC Lausitz



    DLC OSL und parallel ein Serien Sportlauf.

    Und hier gibt es von Erdungen zu berichten.
    Wie hatte ja unseren ersten Langstreckenlauf in OSL wo die Wetter Kapriolen uns ordentlich auf Trab gehalten
    haben. Regen zum Start wo ich schon in der Warmuprunde durch den Kies bin auf der gegen Geraden.
    Eigentlich wollte ich nur den Start Fahren mit den Slicks dann rein (Die Paar Runden sollten dem Oli zeit geben
    zum Reifen wechseln), aber es wurde immer Besser und auch das Gefühl mit Slicks bei Nässe.

    Nach 7 Runden gab es eine Spur die Trocken war und ich  konnte Zünden und die Regenreifler alle wieder
    Einfangen.

    Jeder ist das mehr oder weniger seine Stints gefahren. Trocken, Regen usw…

    Der letzte Stint hatte ich im Regen und bin schön auf gesamt Platz 10 liegend 25 Minuten vor Schluss komme
    ich beim auffahren auf S/Z auf die Weise Linie und mir schmiert das Hinterrad weg und ich liege auf der Nase.
    Einsammeln / Aufraffen, warten auf den Abschlepper wegen dem Transponder. 15 Minuten verloren. Nur noch
    gesamt Platz 25. In der Klasse sind wir 12’ter.

    Na gut ist hat so.

    Tags drauf (Abend mein Moped wieder zur Heilung gebracht) war dann Serien Sport und die Dauerprüfung.
    Das ich im DLC Tags davor so um 1.35 gefahren bin hab ich das Automatisch auch bei der DP gemacht.
    Hier sind sehr viele langsam unterwegs und auf der Gegengraden bremst einer vor mir zu hart und ich rausche ihm
    ins Heck. An seiner Ständeraufnahme verbiegt meine Bremsscheibe und ich Fliege ins Kies.
    Ende Geländer die Reparatur des Vortags wieder durch und nicht mehr reparierbar.

    Im Fahrerlager ausrufen lassen für einen Kawasaki zx10r 2008 Limadeckel aber keine Meldung.

    So kann es kommen.

    PS:
    DRC Ergebnisse
    Alle Daten und Zeiten sind auf der Offiziellen Webseite zu finden. Der Link lautet:
    http://www.dmv-rundstrecken-championship.de

    Die Ergebnisse findet ihr hier.
    http://www.dmv-rundstrecken-championship.de/ergebnisse-sbkopen.php

    DLC Ergebnisse
    http://www.dmsb.de/downloads/2990/Langstrecken_Cup_2010.xls.pdf

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.